logo
Referenzen arrowhead

Case Study: FH Wien der WKW

Weiter

Es gibt ein Leben nach der Krise:
Spitzenkräfte im Tourismus dann besonders gefragt

Wie man die Zeit der Krise effektiv nutzen und das Momentum sogar zu seinen Gunsten verwenden kann, um mehr Aufmerksamkeit in seiner Zielgruppe zu erzielen, zeigt uns die FHWien der WKW mit ihrer Native-Advertising-Kampagne zur Bewerbung ihrer Tourismus-Management-Studiengänge.

„Der Tourismus wurde von der Corona-Krise hart getroffen. Doch die Sehnsucht der Menschen nach Reisen, ob im eigenen Land oder in die Ferne, ist ungebrochen. Der Tourismus wird zurückkommen. Und Krisen wie die aktuelle zeigen, wie wichtig es für Betriebe ist, über bestens ausgebildete SpezialistInnen und Nachwuchsführungskräfte zu verfügen, die für eine nachhaltige Entwicklung von Unternehmen sorgen können. Deswegen ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um sich für ein Management-Studium im Tourismus zu entscheiden“

Bernhard Witzeling, Head of Corporate Communication, Marketing and Alumni & Career Services der FHWien der WKW

Denn mit einer Dauer von sechs Semestern endet der Bachelor-Studiengang „Tourismus-Management“, wenn die Reiselust wohl wieder grenzenlos ausgekostet wird und sich die Branche erholt hat – dann sind praxisnah ausgebildete Spitzenkräfte besonders gefragt. Und auch ein Aufbau-Studium ist möglich: im Master-Studiengang „Leadership im Tourismus“ werden die Top-Führungskräfte von morgen geschult.

WIE WAR DIE KAMPAGNE AUFGEBAUT

Die FHWien ist eine der innovativsten Bildungseinrichtungen in Österreich, auch was ihr eigenes, digitales Marketing betrifft. Und sie ist eine der ersten, die sich das relativ junge Werkzeug des True Native Advertisings zunutze macht. Gerade für komplexere und sensible Themen ist es sinnvoll, mittels Storytelling sowie gut recherchierten und aufbereiteten Artikeln zum Thema mit der Zielgruppe zu kommunizieren. True Native Advertising ermöglichte es der FHWien, mit relativ wenig Aufwand ihre Story auf verschiedensten österreichischen Premium-Portalen zu streuen, und das im jeweiligen Look der Zielseite. Für sie entstehen nur Kosten, wenn die Artikel auch wirklich gelesen werden.

 

72,9 % der österreichischen Internetnutzer werden im Netzwerk der styria digital one erreicht

EXTRA AWARENESS

Zusätzliche Aufmerksamkeit erzielte die Kampagne für die Tourismus-Management-Studiengänge mittels Retargeting. User, die zuvor den Artikel zu den zwei Ausbildungen online gelesen hatten, wurden mittels Tracking markiert und bei Wiederaufruf einer der Seiten im styria digital one-Netzwerk noch in einer Display-Imagekampagne bespielt.

Wir entwickeln auch für Sie eine maßgeschneiderte Lösung!

 

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.