logo
Referenzen arrowhead

APA-Campus: Von Profis für Praktiker

Weiter

APA-Campus: Von Profis für Praktiker

So gewinnt APA mit Content und Performance Marketing qualitative Leads

Fort- und Weiterbildung ist aus dem heutigen Arbeitsleben nicht mehr wegzudenken. Die Anforderungen an Arbeitnehmer ändern sich – nicht zuletzt durch neue Technologien, sodass in der Praxis, in der Schule, an der Uni oder FH gelernte Skills ausgebaut und verfeinert werden müssen. Entsprechende Kurse sind somit hochgefragt.

Die APA – Austria Presse Agentur stellt als führender Informationsdienstleister Österreichs ihr Know-how unter der Marke APA-Campus in Kursform zur Verfügung und konzentriert sich dabei auf Journalismus, Kommunikation, Märkte und Branchen. Dazu lädt die APA Top-Referenten wie zum Beispiel Fritz Jergitsch (Die Tagespresse), Corinna Milborn (Puls 4) oder Johannes Kopf (AMS) u.v.a. ein. Das Angebot ist vielseitig und reicht von „Infografiken: Wie Daten sichtbar werden“ über „PR für Gesundheitsthemen“ bis hin zu „Video-Storytelling“.

Nur: Wie macht man am besten auf dieses Kursangebot aufmerksam? Wie können qualitative Leads gewonnen werden, um den E-Mail-Adressen-Pool von potenziellen Interessenten zu erweitern?

SDO

„Durch die Zusammenarbeit mit den Content- und Performance-Spezialisten der sd one hat sich gezeigt, welche Resultate auch im B2B-Marketing mit einer geschickten Mischung aus relevantem Content und hochwertigen Daten möglich sind: Einer unserer Kurse ist sogar schon für die nächsten Jahre ausgebucht, wir werden wohl das Angebot aufstocken. Die Kampagne ist ein wirklich schöner Erfolg, wir arbeiten bereits jetzt an einer Fortsetzung.“

Barbara Rauchwarter, Unternehmenssprecherin, Leiterin Marketing & Kommunikation (APA – Austria Presse Agentur)

Content und Performance Marketing? Ja, bitte!

Die APA entschied sich für einen Mix aus Content und Performance Marketing: Performance Ads machten User auf Facebook und Google auf das Kursangebot aufmerksam. Gleichzeitig lief eine Display-Kampagne (Desktop und Mobile) auf diepresse.com und wirtschaftsblatt.at, in der die Kurse angeteasert wurden. Auf pr-konkret.at, einer zuvor gestarteten Content-Marketing-Initiative, wurden in passenden Umfeldern ebenfalls Content Ads ausgespielt.

Durch die Kampagne wurden User somit in jeder Phase des Entscheidungsfunnels abgeholt: Über Facebook, wo getargete User die Ads zufällig sahen und neugierig wurden, über die Display-Kampagne im sd one-Netzwerk bzw. auf pr-konkret.at, bei der bereits an den Themen interessierte User durch die Artikel zusätzlich aktiviert wurden und die Ads als fortführendes Angebot mit Mehrwert dienten, oder auf Google, wo die User schon konkret nach bestimmten Kursen suchten.

Das Ergebnis ist mehr als beachtlich: Mithilfe der Kampagne konnten bisher bereits 535 E-Mail-Adressen aus dem umkämpften B2B-Segment generiert werden, der Großteil davon kam über die Performance Ads auf Facebook. Die höchste Conversion-Rate wiesen jene User auf, die von pr-konkret.at kamen. Damit zeigt sich wieder einmal: Content Marketing wirkt. Und in Kombination mit Performance Marketing sogar noch besser.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch Nutzen dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.